Nehmen Sie Kontakt auf!

EINGENETZT Webentwicklung

Im E-Port Dortmund
Mallinckrodtstrasse 320
44147 Dortmund-Hafen

0231 - 9921 9905
info@eingenetzt.net

Nutzen Sie auch die Kontakt-Buttons unten rechts!

SEO Optimierung Kosten – Wie sind die Preise für Suchmaschinenoptimierung?

Zuletzt aktualisiert:
  • Wofür entstehen Kosten?
  • Wann rentiert sich SEO?
  • Selber machen vs. machen lassen
Titelbild SEO Optimierung Kosten

SEO (Search Engine Optimization) oder Suchmaschinenoptimierung wird häufig als der “Goldstandard” angesehen, wenn es um Kunden Akquisition im Internet geht. Hohe Conversion Rates und kurze Wege vom Kundenkontakt zur Transaktion/ Conversion lassen Unternehmen aufhorchen. Doch wie überall im Geschäftsleben ist es eine Frage der Abwägung, eine Kosten-Nutzen-Frage, ob es sich der mit solider SEO verbundene Aufwand am Ende lohnt.

Wer neu in diesem Bereich ist fragt sich nun berechtigterweise was SEO Optimierung für  Kosten verursacht und ob sich das ganze lohnen wird. Zielgerichtete Suchmaschinenoptimierung kann zum Wachstum Ihres Unternehmens beitragen, bringt aber in jedem Fall Aufwand und Kosten mit sich. Ob und wie man sich ihr widmet ist somit eine unternehmerische Entscheidung, welche natürlich für jeden Einzelfall bewertet werden muss. 

Ziel dieses Beitrags ist es eine allgemeine Übersicht rund um Kosten und Preise von Suchmaschinenoptimierung bereitzustellen, so dass du deinen Fall solide bewerten kannst.

Hier erfährst du, was laufende SEO Betreuung bei EINGENETZT kostet.

Wo entstehen Kosten für SEO Optimierung? 

Suchmaschinenoptimierung kostet also Geld. Aber wofür bezahlt man eigentlich? Fakt ist: Erkaufen lassen sich gute Rankings in Suchmaschinen nicht. Was du dagegen kaufen kannst, sind alle möglichen Leistungen, damit deine Seiten gut ranken. 

Um es auf den Punkt zu bringen: SEO Kosten entstehen für relevanten Content, der semantisch gut aufbereitet ist und den Besuchern schnell und ohne Darstellungsprobleme gezeigt werden kann. Und für die laufende Optimierung dieser Faktoren.

Suchmaschinenoptimierung selber machen oder machen lassen?

SEO ist Arbeit. Eigentlich sind es sogar diverse Arbeiten, für welche es jeweils Spezialisten gibt. Vergleichen wir das mal mit der Renovierung eines Hauses. Da gibt es Leute die alles selbst machen und es gibt Leute, die für jede Leistung einen Handwerker bestellen und das ganze vielleicht noch von einem Architekten überwachen lassen. Und dann gibt es Leute, die lassen einiges machen, machen einiges selbst und informieren sich soweit, dass du den Handwerkern halbwegs auf die Finger schauen können – das wäre der Mittelweg.

Während es Fälle gibt, in denen die Extreme (alles oder nichts selber machen) angebracht sind, gibt es auch welche in denen diese quatsch sind. Die Wahrheit liegt oft dazwischen. Das hängt ebenfalls wieder vom Einzelfall ab. Entscheidend sind u.A. die finanziellen Möglichkeiten, verfügbare Ressourcen und Auslastung. Schauen wir uns mal einige Beispiele an, um ein Gefühl zu bekommen:

  • Ein Einzelunternehmer mit wenig freiem Cash Flow hat vielleicht keine andere Wahl als sich selbst Wissen anzueignen und entsprechend alles selbst zu machen.
  • Ein Unternehmen, welches SEO im Rahmen einer Wachstumsstrategie durchführen möchte wird sich eher nicht auf einen “Learning by Doing” Prozess einlassen und eher die Kosten für SEO Beratung auf sich nehmen.
  • Ein Unternehmen, welches nicht gleichmäßig ausgelastet ist könnte freie Ressourcen zur Erstellung von SEO Texten einsetzen (nachdem diese mit dem Know How ausgestattet wurden).
  • Etablierte Kleinunternehmen könnten die Kosten für einzelne Leistungen wie Keywordrecherchen oder regelmäßige SEO Analysen an eine Agentur vergeben, sich aber selbst um die Inhalt kümmern.
  • Wenn die Online Marketing Strategie einen signifikanten Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leisten soll ist es unumgänglich, dass im Management ein grundlegendes Verständnis der Thematik besteht. Welcher Teil der Umsetzung dann innerhalb des Unternehmens gemacht wird und welcher durch eine Agentur ist eine andere Frage.

Ein Minimum an Mitwirkung ist übrigens sowohl bei der Renovierung, als auch bei der Suchmaschinenoptimierung unerlässlich – schließlich ist es ihr Haus.

Verfolgst du eine langfristige SEO Strategie kannst du verschiedene Arbeitsteilungen testen und – sofern das Budget vorhanden ist – zunächst mit enger Betreuung durch einen SEO Experten starten.

Kosten für SEO Tools

Wenn man es richtig ernst meint, kommt man neben kostenlosen Tools (z.B. Google Analytics, Search Console…) nicht umhin sich auch den einen oder anderen kostenpflichtigen Service zu gönnen. Die meisten SEO Tools laufen dabei nach dem Saas (Software as a service) Modell, d.h. man zahlt für sie eine monatliche Gebühr. 

Hier einige Beispiele für Anwendungen, die in der Regel kostenpflichtig sind:

  • Keyword-Recherche
  • Rank Tracking/ Sichtbarkeit
  • Backlink Analyse
  • Onpage Analyse

Ein Dienst zur Keywordrecherche ist dabei das Minimum, um zielgerichtete SEO durchzuführen. Diese gehen bei monatlichen Kosten von ca. 25-30 Euro los. Komplexere Tool-Boxen wie z.B. Ahrefs ermöglichen das Abfragen ganzer Keyword Sammlungen auf einen Schlag, sind aber entsprechend teurer. 

Je nach Umfang sind für SEO Tools demnach Kosten von 30 Euro bis zu mehreren Hundert Euro pro Monat einzuplanen. Professionelle SEO Agenturen nutzen diese Tools tagtäglich, daher tun ihnen die Kosten nicht so weh. Wenn du nur sporadisch auf sie zurückgreifst ist es daher zu überlegen, ob es effektiver ist Analysen und Recherchen fremd zu vergeben, statt diese selbst durchzuführen.

Arbeitskosten/ Stundensätze

In diesem Abschnitt gibt es endlich mal Zahlen-Daten-Fakten. Die unteren Grenzen der genannten Preisspannen können meiner Meinung nach von seriösen Experten kaum unterschritten werden. Solltest du derartige Angebote bekommen, solltest du skeptisch werden (Siehe Abschnitt billige SEO vs. preiswerte SEO). Grundsätzlich gilt, dass Bei Agenturen die Einstiegs Stundensätze etwas höher sind als bei Freelancern. In der folgenden Tabelle betrachten wir einmal, welchen der genannten Experten du für was bezahlst. 

Wie Eingangs gesagt entstehen in jedem Fall auch interne Kosten in Ihrem Unternehmen. Außerdem muss ihr Webdesigner/ Webentwickler ggf. tätig werden, um Finetuning an Ihrer Website zu betreiben.

SEO Manager/ BeraterSEO TexterEntwickler
– Beratung- Schulung- Analysen & Zielmessung- Recherchen- Betreuung- Koordination– Texte (mit Ihrem Input und Know How)– Optimierung von Mark-Up, Website Struktur, Ladegeschwindigkeit, User Experience nach Empfehlung des SEO Managers

SEO Manager/ Berater

Stundensatz 70-130 Euro, Agenturen 100-130 Euro

SEO Texter

Stundensatz 50-90 Euro oder 15-30 Cent pro Wort (reines Texten)

Webentwickler

Stundensatz 70-130 Euro, Agenturen 90-130 Euro

Eigene Stundensätze

Wie gesagt entsteht oft ein Teil der Kosten für  Suchmaschinenoptimierung intern in Ihrem Unternehmen. Ob du diese 1 zu 1 gegen externe Kosten rechnen kannst liegt nicht immer auf der Hand. Es ist auch eine strategische Überlegung, ob du gezielt SEO Know How in deinem Unternehmen aufbauen wollen. Wenn du freie Mitarbeiter-Ressourcen hast, gibt es zudem noch die berüchtigten wie umstrittenen “Eh-Da-Kosten” (Die sind eh da…). Auf der anderen Seite ist frei nach Adam Smith zu erwarten, dass reine SEO Spezialisten die Arbeit effektiver (und damit ggf. kostengünstiger) erledigen werden. 

Laufende SEO Betreuung

Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess und es passiert so gut wie nie, dass eine Seite nach einmaliger Bearbeitung sofort dort rankt, wo man es sich wünscht. Zudem treiben regelmäßige Google Updates den Webmastern dieser Welt immer wieder Schweißperlen auf die Stirn (bei solider und seriöser Optimierung jedoch meist unbegründet).

Wer SEO-mäßig hoch hinaus will, benötigt daher in jedem Fall eine laufende Betreuung (die theoretisch natürlich auch jeder selbst machen kann). Entscheidet man sich für eine externe Betreuung, sind zwei Preismodelle gängig:

  1. Zahlung nach Stundensatz
  2. Monatliche Pauschalpreise

Bei den Pauschalpreisen ist genau darauf acht zu geben, was jeweils enthalten ist. Ich kenne nicht alle Preispakete aller Agenturen. Sicher gibt es auch gute Agenturen, die Pakete anbieten, welche eine Win-Win Situation für dich und die Agentur erzeugen. Wenn du die geringsten Zweifel daran hegst, ist es jedoch ggf. ratsamer eine Betreuung nach Aufwand zu vereinbaren. 

Ich biete Kunden gerne im Rahmen laufender SEO Betreuung einen monatlichen Bericht an (persönlich manuell erstellt). In dem Bericht weise ich dann ggf. auf Probleme und Optimierungspotential hin und gebe zu jedem Punkt eine Aufwandsabschätzung. So kann jeder Kunde flexibel entscheiden, welche Maßnahmen er umsetzt. 

Es gibt Pauschal-Angebote für laufende SEO Betreuung, die bei ca. 200 Euro losgehen. Im unteren Preissegment wirst du allerdings oft mit automatischen Berichten aus SEO Tools abgespeist. Man sollte da genau hinsehen, was enthalten ist. Wenn z.B. vornehmlich das Google My Business Profil bearbeitet wird, ist durchaus zu überlegen, ob man dies nicht lieber selbst übernimmt. Dabei handelt es sich um eine eher einfache Maßnahme und wenn du es selbst übernimmst kommt es ggf. authentischer bei den Besuchern an.

Billige vs. preiswerte Suchmaschinenoptimierung

Ja ich weiß, Geiz ist Geil. Von dem Spruch habe ich auch schon gehört. Aber kennst du auch den schon: Wer mit Hafer zahlt kriegt Esel. Eine wirklich gute Leistung für wirklich wenig Geld zu bekommen ist fast ausgeschlossen (berechtigter und gerechterweise). Leider bedeutet ein hoher Preis nicht automatisch hohe Qualität. Im folgenden Abschnitt versuche ich in dieses Dilemma etwas Licht zu bringen. Hier möchte ich zunächst kurz einige Fallstricke allzu günstiger Suchmaschinenoptimierung auflisten:

  • Sie funktioniert nicht. Du hast dann zwar weniger investiert, aber außer einer wertvollen Lektion ist nichts bei rumgekommen.
  • Ebendiese Lektion interpretierst du falsch und gehst davon aus, dass SEO generell nicht funktioniert. Dadurch beraubst du dein Unternehmen eventuell um einen wichtigen Wachstumsfaktor.
  • Ihr SEO Experte lullt dich mit sogenannten “Vanity Metrics” ein. Vielleicht erreichst du Top Rankings für einige Keywords, die zwar passend erscheinen, aber weder deinem Geschäft noch deinen Zielen förderlich sind.
  • Du misst außer Klicks und Rankings keine Zielvorhaben und weisst garnicht, was die Suchmaschinenoptimierung bei dir bewirkt.
  • Wenn versucht wird mit veralteten Taschenspielertricks („Black Hat SEO“) Google auszutricksen gefährdest du ggf. vorhandene Rankings und riskierst Abstrafungen durch Google.

Wie finde ich eine SEO Agentur, die den Preis wert ist?

Nun hast du erfahren, dass gute SEO Dienstleistungen ihren Preis haben. Schlechte Leistungen sind ggf. für die Tonne und bergen sogar noch weitere Gefahren. Und zu allem Überfluss kann es auch noch sein, dass selbst teure SEO Experten schlechte Arbeit leisten. 

Im Endeffekt hat man das gleiche Problem sehr häufig, wenn es um den Erwerb von Dienstleistungen geht, wobei Maler und Elektriker zumindest noch ihren Meisterbrief vorweisen können, während Suchmaschinenoptimierung als Dienstleistung völlig unreguliert ist.

Aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Ein paar Tipps um größere Katastrophen zu verhindern gibt es doch:

  • Baue dein eigenes SEO Grundlagenwissen auf. Lies z.B. mal die Google Quality Rater Guidelines, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was Google erwartet.
  • Wenn du sieses hast, lass dir von dem SEO Experten sein Vorgehen erläutern.
  • Erfolgsabhängige Bezahlung für Suchmaschinenoptimierung ist eher unüblich und spricht nicht gerade für eine etablierte Agentur.
  • Google! Eine SEO Agentur die Ihren Preis wert ist sollte auch selbst ordentlich ranken.
  • Empfehlungen und Erfahrungen aus dem direkten Umfeld sind oft hilfreich.
  • SEO Zertifikate sind eher ein “weicher” Punkt, da diese meist teuer bezahlt werden müssen und teilweise an Mitgliedschaften in Verbänden gebunden sind. Einige Anbieter entscheiden sich bewusst dagegen und für Freelancer ist es in der Regel zu teuer.

Wie beurteile ich, ob SEO Kosten wirtschaftlich sind?

In der Einleitung habe ich mit der Kosten/ Nutzen Frage begonnen und der möchte ich mich auch zum Abschluss nochmal widmen. Das Thema ist allerdings so komplex und von Fall zu Fall unterschiedlich, dass ich mich ihm nochmal in einem separaten Beitrag widmen müsste. 

Es kann jedoch festgehalten werden, dass das A und O bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Suchmaschinenoptimierung die Kosten je Zielvorhaben sind. Daraus ergibt sich, dass du zunächst klare und messbare Zielvorhaben definieren musst. Für reine Online Unternehmen, selbst recht kleine, ist das meist eine Selbstverständlichkeit und sie sind in der Regel besser darin. Ich denke, dass traditionelle “Stein und Beton” Unternehmen davon viel lernen können, auch für ihre Offline Geschäfte.

Aber selbst wenn du deine Kosten je Zielvorhaben, auch Cost per Conversion oder kurz CPCon genannt, kennst, muss dein Fall noch weiter Gedacht werden. Wie sieht zum Beispiel ihr “Customer Lifetime Value (CLV)” aus? Wenn du Kunden lange binden kannst, kann es unter Umständen Sinn machen für die erste Transaktion drauf zu zahlen. Und das gilt natürlich nicht nur für SEO sondern auch für andere Bereiche des Offline- und Online Marketings.

In vielen Fällen reicht es für eine erste Beurteilung jedoch zu betrachten welche Kosten welcher Anzahl von Zielvorhaben gegenüberstehen, daher möchte ich das Thema an dieser Stelle nicht zu komplex ausbreiten.

Und nun?

Als Disclaimer möchte ich an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass Eingenetzt selbst SEO Dienstleistungen anbietet. Ich versichere aber, dass ich mich um größtmögliche Objektivität bemüht habe. 

Eingenetzt ist natürlich nur eine kleine (aber feine) Adresse unter vielen SEO Agenturen. Wer sich zu dem Thema weitere Meinungen einholen will, kann z.B. hier bei Seokratie nachlesen.

Häufig gestellte Fragen

Wieviel kostet SEO Optimierung?

Für erfolgreiche SEO Optimierung entstehen Kosten für Content Erstellung & Strategie, technische Optimierung, Linkbuilding. Mit allen Selbstkosten kann man in den meisten Fällen von >1000 Euro/ Monat ausgehen.

Kann man SEO selber machen?

Ja natürlich kann man SEO selber durchführen. Ein gewisses eigenes Know-How ist auch kaum verzichtbar. Da Suchmaschinenoptimierung ein sehr komplexes Thema ist, ist es jedoch sehr zeit- und ressourcenaufwendig das Thema zu durchdringen und effektiv umzusetzen. In den meisten Fällen ist es daher wahrscheinlich kostengünstiger SEO Profis anzuheuern.

5/5 - (2 Bewertungen)

12 Gedanken zu “SEO Optimierung Kosten – Wie sind die Preise für Suchmaschinenoptimierung?

  1. Toller Artikel, der Unternehmen mal einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten gibt. Oft ist es für Unternehmer nicht so leicht einzuschätzen, wie viel SEO wert ist und was eventuell selber erledigt werden kann. Ich finde den Artikel sehr objektiv, empfehlenswert und aufschlussreich, Danke!

  2. Sehr interessante Sichtweise und Rechnung! Die Zahlen sind sehr gut recherchiert und meiner Meinung nach stimmig. Es gibt jedoch auch Anbieter die nach Pauschalpreisen arbeiten oder auf Erfolgsbasis abrechnen. Wie steht ihr zu diesen Abrechnungsmodellen?

    1. Das kommt natürlich drauf an, was diese Pauschalleistung beinhaltet, aber ich stehe dem eher skeptisch gegenüber. Bei erfolgsabhängigen Modellen ist die Frage wie sich der Erfolg definiert. Ich könnte ja durchaus jemanden dazu bringen mich für „erfolgreiche“ Rankings bei Keywords zu bezahlen, die zwar gut aussehen, das Geschäftsmodell aber am Ende nicht wirklich befeuern. Eine gut Dienstleistung würde ja beinhalten genau dies zu verhindern. Wirklich erfolgsabhängig wäre es, wenn der Kunde für Leads oder Sales bezahlt, was dann wohl eher in den Bereich Affiliate Marketing fällt.

  3. Ein hervorragender Beitrag zu diesem Thema, Danke. Suchmaschinenoptimierung
    ist und bleibt ein spannendes Thema. Egal, ob
    Neuling oder erfahren auf dem Bereich, die SEO
    fasziniert. Für mich gibt es keinen schöneren Erfolg, Rankings und somit Seitenaufrufe steigern zu können. In diesem Sinne, weiter
    so und schönes Wochenende!

  4. Sehr guter Beitrag zu einem spannenden Thema. Erst einmal Danke dazu.

    Gerade mancher Anfänger stellt sich die Frage ob und wann seine SEO Kosten Wirtschaftlich sind.
    Die Rankings zu beobachten und immer zu schauen ob man sich verbessern kann ist schon sehr spannend.

    Liebe Grüße

  5. Guter und Interessanter Artikel was das Thema SEO-Kosten beträgt.
    In vielen Punkten stimme ich damit überein. Viele Kunden / Unternehmen wissen den Mehrwert
    einer guten SEO-Dienstleistung oftmals nicht zu schätzen, was sehr schade ist.

    Beste Grüße

    Timo

  6. Interessante Sichtweise und ein guter Beitrag von euch .

    Es kommt immer darauf an, wie man seine SEO-Pakete anbietet vom Preis. Viele Kunden wissen einen höheren Preis erstmal nicht zu schätzen, was schon viele hier geschrieben haben. Sie erkennen einfach nicht den langfristigen Wert in der Dienstleistung dahinter.

    Oder hat jemand schon einmal andere Erfahrungen gesammelt?

    Beste Grüße

    Andreas

  7. Vielen Dank für den ausführlichen Artikel. Kann ich voll zustimmen.

    Ich finde es manchmal etwas traurig, wenn Menschen eine komplette SEO-Optimierung für einmalig 500 Euro wollen und dann erwarten, dass sich innerhalb von paar Wochen was tut.

    Liebe Grüße
    Dominik

  8. Hi, danke für den Artikel. Viele Unternehmen sehen Ihre Webseite und SEO einfach nicht als Asset oder haben kein Verständnis für Online-Marketing und welche Potenziale es haben kann. Jemand etwas zu verkaufen, der nicht den Wert hinter einer Sache erkennt, ist natürlich echt schwierig.

    Grüße Max

  9. Toller Artikel – danke!
    Pakete anzubieten macht Sinn, jedoch eine Frage an alle:
    Kann man als Freelancer Pakete anbieten bzgl. des Finanzamtes?
    Ein Paket ist ja quasi ein Produkt und dies würde entsprechend dann als Gewerbe eingestuft werden oder?

    Danke fürs Feedback 🙂

    1. Hi! Ich muss den Beitrag mal aktualisieren, weil wir auch nur noch Pakete anbieten 😉 Zu deiner Frage – ich bin weder Anwalt noch Steuerberater, daher erfolgt hier keine Beratung – Aber was mein lückenhaftes Wissen angeht würde ich sagen, dass du als SEO/Online Marketer so oder so ein Gewerbe anmelden musst, da du nicht als Freiberufler anerkannt wirst. Ob du als Freiberufler anerkannt wirst (das muss aktiv beim Finanzamt beantragt werden – hast du vermutlich gemacht) hängt davon ab, was deine Tätigkeit ist (es gibt gewisse Felder, die als freie Tätigkeiten anerkannt sind, Online Marketing gehört nicht dazu) und ob du in der Tätigkeit eine anerkannte Ausbildung hast. Ansonsten ist deine Tätigkeit automatisch gewerblich. Ob du als Freiberufler gezwungen bist auf Stundenbasis zu arbeiten, kann ich dir nicht sagen… Frag am besten mal einen Steuerberater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nehmen Sie Kontakt auf!

EINGENETZT Webentwicklung

Im E-Port Dortmund
Mallinckrodtstrasse 320
44147 Dortmund-Hafen

0231 - 9921 9905
info@eingenetzt.net

Nutzen Sie auch die Kontakt-Buttons unten rechts!